Wie funktioniert ein Bootsleasing?

Vom Antrag bis zum Leasingvertrag

Was versteht man unter Bootsleasing?

Ein Bootsleasing und damit die festvereinbarte Anmietung von einem von Ihnen individuell konfiguriertem Boot ist nahezu genauso einfach wie ein Autoleasing. Genau wie bei einem Autoleasing, bei dem das betreffende Auto die Leasinggrundlage darstellt, ist dies bei einem Bootsleasing zu sehen. In dem Fall stellt das betreffende Boot die Sicherheit des Vertrages dar.

Die große Anschaffungsinvestition für Ihr neues Boot entfällt. Anstatt dessen vereinbaren Sie überschaubare monatliche Leasingraten. Ihre definierte Nutzung sowie die Vertragslaufzeit werden zu Beginn des Vertrages festgehalten und bildet die Basis für die Höhe der Monatsraten sowie des kalkulatorischen Restwertes des Bootes am Ende der Vertragslaufzeit.

 

Wo ist der Vorteil von einem Bootsleasing?

Bei einem Bootsleasing steht Ihre Nutzung des in Frage kommenden Bootes im Mittelpunkt der Betrachtung. Je nach angedachter Nutzung des Bootes wird der Leasingvertrag berechnet. Sie erhalten somit auch die Flexibilität Ihr geleastes Boot den jeweiligen Lebensumständen anzupassen.

Wie muss ich das verstehen? Bootsleasing, wie funktioniert das und was ist das besondere daran?

Was tun, wenn das gerade gekaufte Boot zu klein ist oder die lang ersehnte Yacht zu wenige Kojen oder Kabinen hat, weil sich Ihre Familie vergrößert hat? Mit einem Bootsleasing bleiben Sie in solchen Situationen stets flexibel. Sie geben Ihr geleastes Boot einfach zurück und leasen sich eine passende Yacht für die neu aufgekommenen Anforderungen.

Wenn die Kinder dann später groß geworden sind und alleine Ihren Bootsurlaub planen, wechseln Sie Ihre geleaste Yacht wieder auf ein für Sie ausreichendes Boot.

Bootsleasing kann auch für Privatpersonen Vorteile in der Behandlung und Berechnung der anfallenden Mehrwertsteuer für das Boot bedeuten. Wir informieren Sie gerne diesbezüglich.

 

Wie ist der Ablauf bei einem Bootsleasing?

Vom Antrag bis zur Bootsübernahme, auf der folgenden Seite erklären wir Ihnen was mit Ihrer Anfrage passiert und wie schnell die Bearbeitung erfolgt.

 

Kann man jedes Boot leasen?

Generell kann man jedes Boot leasen. Da Leasing eine gewerbliche Vermietung zwischen Leasinggeber und Ihnen als Kunde, im Fachjargon Leasingnehmer genannt, darstellt, sollte primär auf die Ausweisbarkeit der Mehrwertsteuer geachtet werden.

Neue Boote, die von Vertragshändlern einer namhaften Werft verkauft werden, sind von daher nahezu ausnahmslos leasingfähig. Ferner bestehen Möglichkeiten für gebrauchte Boote, die von Gesellschaften aus dem eigenen Bestand heraus verkauft werden.

Da die Leasinggesellschaft in Ihren Kaufvertrag mit dem Händler einsteigt und das Boot für Sie kauft, schaut sie sich das von Ihnen ausgewählte Boot sowie den betreffenden Händler genau an.

Bei Gebrauchtbooten und erst Recht bei Booten, die nicht von einem Vertragspartner der jeweiligen Werft verkauft werden, erfolgt eine beauflagte Begutachtung häufig durch externe Sachverständige oder Gutachter für Boote und Yachten. Da es bei der Risikobetrachtung auch um Ihr zukünftiges Boot geht, obliegt in Absprache mit dem Leasinggeber auch die Wahl eines geeigneten Bootsgutachters Ihrer Entscheidung.

Das erstellte Prüfzertifikat dient in der Risikoabteilung zur Bewertung und Entscheidung über die Annahme des Bootes als Leasingobjekt. So können selbst für Jahre alte Motorboot oder Segelboot immer noch Bootsleasingverträge abgeschlossen werden.

Sport- und Freizeitboote sind über einen langen Zeitraum recht wertstabil. Daher bieten wir Bootsleasing auch für ältere Gebrauchtboote an, sofern das Boot von seinen bisherigen Eignern ordentlich gepflegt und gewartet wurde und die Mehrwertsteuer auf den Kaufpreis noch ausweisbar ist.

 

Wie lange dauert die Bearbeitung von einem Bootsleasing?

Die Bearbeitungszeit von einem Bootsleasing erstreckt sich aufgrund unserer täglichen Routine auf wenige Arbeitstage. In einigen Fällen ist eine abschließende Bearbeitung bereits in wenigen Stunden realisierbar. In einem solchen Fall könnten Sie mit der Genehmigung Ihrer Anfrage bereits innerhalb von 24 Stunden rechnen.

Wichtig für eine rasche Bearbeitung Ihrer eingereichten Anfrage ist die schnelle und zügige Zusendung der wichtigen Unterlagen. Welche Unterlagen dies in der Regel sind, fordern wir per E-Mail bei Ihnen an.

Für den ersten Teil der Bearbeitung werden üblicherweise aktuelle Einkommensnachweise von Ihnen benötigt. Angestellte sollten hierfür die letzten drei Lohnabrechnungen sowie den Lohnsteuerjahresbescheinigung des letzten Jahres einreichen. Selbständige sowie Angestellte ihres eigenen Unternehmens sollten eine aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertung sowie den Jahresabschluss des vorangegangenen Jahres samt letztem Einkommensteuerbescheid zur Einsicht vorlegen.

Für den zweiten Teil der Bearbeitung wird ein detailliertes Kostenangebot beziehungsweise der vorgefertigte Kaufvertrag benötigt. Sollte ein aktuelles Wertgutachten für das Boot benötigt werden, so kann auch dies von den betreffenden Stellen oft innerhalb weniger Tage arrangiert werden. Vertrauensvolle und relevante Anlaufstellen können auch bei uns erfragt werden.

Bonität vorausgesetzt, darf man jedoch von einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit von fünf Tagen ausgehen.

 

Wie beantrage ich ein Bootsleasing?

Hier finden Sie Hinweise zu den unterschiedlichsten Themen im Zusammenhang mit Kauf und Finanzierung eines Freizeitbootes.

© 2019 Euro Finanzkonzepte;  Yacht-Finanz bietet individuelle Finanzierungskonzepte und vermittelt Finanzierungen und Leasing für Boote und Yachten.